Unsere dreiwöchige USA-Rundreise im Westen – Stop 6: Yosemite Nationalpark

Hier erfahrt Ihr alles zu unserer Route durch den Westen, den Hotels und was sonst noch so interessant ist – Yosemite Nationalpark

Wir hatten schon fest damit gerechnet ihn nicht besuchen zu können doch die Freude war dafür um so größer, dass es nun doch geklappt hatte. Durch die schlimmen Waldbrände war es so, dass der Yosemite Park bis zu unserer Anreise in die USA gesperrt war. Als wir am Grand Canyon mit anderen ins Gespräch kamen und diese meinten, die Luftqualität sei dort noch nicht optimal, entschlossen wir uns nach langen hin und her überlegen, den Yosemite Park nicht zu besuchen. Einen Abend vor der Abreise in San Francisco nun doch, wir fahren die 310km in den wunderschönen Nationalpark.

Sichtbare Schäden der schlimmen Waldbrände

Also ging es am frühen morgen los zum Yosemite Nationalpark. Doch den ersten Stopp hatten wir schon an der Lombard Street. Ein Tipp 😉 wollt Ihr ohne Verkehr und anderen Touristen die Lombard Street mit dem Auto fahren und Fotos machen, kommt morgens ganz.

Die Fahrt von San Francisco zum Yosemite Nationalpark verlief ohne Vorkommnisse und so erreichten wir zur Mittagszeit den Park. Bei der Einfahrt und im Park, sah man auch schnell die Schäden, die die verschiedenen Waldbrände angerichtet hatten. Dies tut der Schönheit der Natur aber keinen Abbruch. Wie in allen Nationalparks wurden hier 35$ für die Einfahrt mit dem Auto fällig.

Unseren Bericht zum Yosemite lest Ihr hier > Yosemite Park – Ein must-see bei eurer Tour im Westen der USA. Da in diesem Bericht alles steht, schreibe ich hier jetzt mal nicht, was wir so gesehen und getan haben.

Der Yosemite Nationalpark – ein Naturtraum

Unser Hotel im Yosemite Nationalpark
Unsere Unterkunft war im Yosemite Valley d.h. direkt im Tal wo sich quasi alles befindet. Ich würde euch auch empfehlen die 1-2 Nächte, in denen Ihr im Yosemite Nationalpark seid, dort zu übernachten. Es ist zwar nicht ganz günstig, aber es lohnt sich. Im Valley befinden sich verschiedene Unterkünfte. Wir selbst waren im Half Dome Village. Auf der Internetseite vom Yosemite Nationalpark habt Ihr eine Übersicht der verschiedenen Unterkünfte und könnt diese auch darüber buchen. Im Half Dome Village hatten wir ein „Stonemann Standard Room“ für ca. 250,- € die Nacht.

Das Half Dome Village bietet euch ein paar Annehmlichkeiten. So habt Ihr dort einen Pool, eine Pizzeria, eine Bar sowie ein großer Frühstücksraum in dem sich noch zusätzlich ein Starbucks befindet. Ein Fahrradverleih steht euch auch zur Verfügung. Die Preise im Village für Essen & Trinken sowie der Verleih von Fahrrädern ist nicht gerade günstig.

Abendstimmung im Yosemite Nationalpark

Tipps

Wollt Ihr ohne Verkehr und anderen Touristen die Lombard Street in San Francisco mit dem Auto fahren und Fotos machen, kommt morgens ganz früh hin

<<< Stopp 5: San Francisco
Stopp 7: Venice >>>