Unsere dreiwöchige USA-Rundreise an der Westküste – Stop 2: Grand Canyon

Hier erfahrt Ihr alles zu unserer Route durch den Westen, den Hotels und was sonst noch so interessant ist – Grand Canyon

Die Fahrt von Los Angeles zum Grand Canyon starteten wir schon früh am Morgen. Ich glaube es war 7:00 Uhr als wir uns, für die 800km aufmachten. Um diese Uhrzeit ist der Verkehr Stadtauswärts ohne Staus aber bei leicht stockendem Verkehr zu bewältigen. Stadteinwärts sieht es dagegen etwas anders aus. Die Strecke ist ganz gut zu fahren und sobald man das Ballungszentrum LA verlassen hat, wird es auch zum fahren gemütlicher.

Ein heißes Stück Autobahn durch die Mojave Wüste

Zu sehen gibt es hinter LA ein langes Stück „Wüste“ und zwar die Mojave Wüste. Das Thermometer stieg auf 42°C und man war froh im kühlen Auto zu sitzen. Beim Tankstopp wurde einem dann schnell bewusst, wie heiß 42°C eigentlich sind. Umso näher wir dem Grand Canyon kamen, um so grüner wurde dann wieder die Umgebung und die Temperaturen zum Glück auch etwas kühler.

Für einen Stop zum Tanken sowie Essen und Trinken, bietet sich das Örtchen „Seligman“ an. Hier gibt es an der Autobahn eine Tankstelle und ein paar Kilometer weiter in Seligman selbst, eine kleine historische Route 66 Stadt. Die Kleinstadt versprüht den alten Route 66 Charme und diente wohl auch als Vorbild für den Disney Film „Cars“.

Disneys „Cars“ in Seligman an der Route 66

Für den Hunger können wir euch den urigen Imbiss „Delgadillo´s Snow Cap“ empfehlen. Der Veggie Burger und der Hot Dog waren richtig lecker. Nicht nur die sehr netten Inhaber sondern auch das Ambiente mit den ganzen Aufkleber und Grüßen der ganzen hungrigen Leute, ist ein Besuch wert. Finden tut Ihr den Imbiss, Richtung Autobahn am Ortsende auf der rechten Seite.

„Delgadillo´s Snow Cap“

Einen letzten Tankstopp machten wir dann nochmal vor den Toren zum Nationalpark „Grand Canyon“ in Williams. Williams ist ein kleines Touristenörtchen das auf Wild-West macht, zum durchfahren ist es ganz nett bzw. für einen Aufenthalt. Die letzten Kilometer auf der 64 in Richtung South Rim und dem Grand Canyon Village zogen sich dann schon ein wenig. Solltet Ihr Glück haben, könnt Ihr auf der 64 Rentiere am Straßenrand sehen. Am Eingang zum Grand Canyon werden noch 35$ pro Fahrzeug fällig. Diese Gebühr ist bei den Nationalparks so üblich.

Auf der 64 läuft einem auch mal ein Rentier über den Weg

Unterkunft am Grand Canyon
Wir waren zwei Nächte in der Maswick Lodge am South Rim untergebracht und zahlten insgesamt ca. 200€. Gebucht hatten wir die Unterkunft vor unserer USA Reise über die Internetseite https://www.grandcanyonlodges.com/lodging/maswik-lodge/.

Die Lage direkt am South Rim bzw. Grand Canyon Village war super praktisch. Ich empfehle euch, auch direkt im Village zu übernachten. Die Maswick Lodge ist im Village, eine der günstigeren Unterkünfte. Parkplätze stehen kostenlos und in ausreichender Anzahl zur Verfügung. In der Maswick Lodge befinden sich noch ein Souvenirshop sowie ein größeres Restaurant mit einem großen Speisesaal. In diesem Restaurant habt Ihr verschiedene Theken mit unterschiedlichsten Speisen zur Auswahl. In einem Nebenraum des Restaurants befindet sich noch eine kleine Pizzeria. Die Preise sind etwas hoch und die Portionen eher kleiner.

Das Hauptgebäude der Maswick Lodge am Grand Canyon

Unser Zimmer und das Bad sind groß. Wir hatten in unserem Zimmer zwei gemütliche Doppelbetten, einen Kühlschrank, eine kleine Kaffeemaschine und einen Fernseher. Leider hatte das Zimmer keine Klimaanlage, es war zwar ziemlich warm aber man gewöhnte sich daran. Wie wir später erfuhren, gibt es in der Maswick Lodge auch Zimmer, die mit einer Klimaanlage ausgestattet sind. WLAN hatten wir auch nur im Empfangsbereich des Hotels und funktionierte mehr schlecht als recht aber wegen 2 Nächte sieht man da auch drüber hin weg.

Unsere Aktivitäten am Grand Canyon im kurzen Überblick
Wir waren einen Tag am South Rim wandern. Am selben Abend, sind wir dann mit dem Auto an eine der vielen Aussichtsplattformen für den Sonnenuntergang gefahren. Der nächste morgen startete bereits um 5:00 Uhr. Es ging für Sonnenaufgang zum Grand Canyon Visitor Center.

Mehr Reisetipps für den Grand Canyon lest Ihr hier:
Grand Canyon – Den South Rim entdecken >>>

Wanderweg entlang des Grand Canyon

Hinweise und Tipps für den Grand Canyon

Sonnenschutz mit nehmen d.h. nicht nur Sonnencreme sondern auch an die Kopfbedeckunug denken

gutes und festes Schuhwerk

Wasserflaschen/genug zu Trinken

ein paar Snacks (Cliffbars)

Nützliche Links für den Grand Canyon
Unterkünfte am Grand Canyon: https://www.grandcanyonlodges.com/lodging/
Deutscher Reiseführer: https://www.nps.gov/grca/learn/news/upload/grca_german.pdf
Informationen Grand Canyon: https://www.nps.gov/grca/index.htm

Stopp 3: Las Vegas >>>
<<< Stopp 1: Los Angeles