Tower Bridge Exhibition

Ein Reisebericht/Erfahrungsbericht zur Londoner Tower Bridge Exhibition

Die Tower Bridge ist wohl einer der Wahrzeichen Londons und sicherlich einer der bekanntesten Brücken der Welt. Die im Jahr 1894 fertiggestellte Brücke ist eine kombinierte Hänge- Klappbrücke. Das bedeutet das die Tower Bridge die Fahrbahn (Baskülen) nach oben klappen kann. Damit können größere Schiffe, dann nicht drunter sondern durch fahren. Das öffnen der Baskülen wurde früher durch ein Wasserdruck basierendes – hydraulisches System geöffnet. 1974 wurde von Wasser- auf Ölhydraulik umgestellt. Dieses System wird in den Maschinenräumen gezeigt. Der Maschinenraum ist im Preis der Exhibition mit dabei. Täglich überqueren ca. 40.000 Fahrzeuge und Personen diese Brücke.

Tipp:
Aktuelle Bridge-Lift-Zeiten findet Ihr hier:
http://www.towerbridge.org.uk/lift-times/.

Füßgängerweg mit der Ausstellung und Glasboden

Füßgängerweg mit der Ausstellung und Glasboden

Was gibt es zu sehen

Zu erst geht es natürlich zum Haupteingang wo man auch die Tickets kaufen kann. Dieser befindet sich am Nordwest-Turm (auf der Seite des Tower of London) oben an der Straße. Nach dem Ihr euch eure Tickets gekauft habt, habt Ihr die Wahl mit dem Aufzug hochzufahren oder die 300 Stufen zu nehmen.

Oben angekommen, könnt Ihr zwischen dem linken oder rechten Fußgängerweg entscheiden. Auf beiden Seiten wird das gleiche gezeigt. Was wird denn gezeigt? Ihr könnt euch eine Ausstellung über die 40 bedeutenden Brücken der Welt ansehen. Hier findet Ihr Fotos und Informationen über die Brücken. In der Mitte der beiden Fußgängerwegen findet Ihr auf 45m Höhe einen spektakulären Glasboden. Man weiß, er bricht nicht ein, aber irgendwie hat man schon eine Hemmschwelle sich drauf zu stellen. Von oben habt Ihr natürlich auch eine tolle Sicht auf die Themse und London – zum Fotografieren echt klasse und hier empfiehlt es sich auf beide Fußgängerwege zu gehen.

Am anderen Turm angekommen, könnt Ihr euch noch fotografieren lassen und euch das Foto kostenpflichtig erwerben. Dort findet Ihr auch die Toiletten und einen Getränkeautomat. Nun geht es zum Ausgang des Turms. Auf dem Fußweg zeigt euch eine blaue Linie und auch ein netter Guide den Weg zu den Maschinenräumen. Die Maschinenräume stammen aus der viktorianischen Zeit. Die Maschinenräume befinden sich am gegenüberliegenden Ufer des Tower of London. In den Maschinenräumen könnt Ihr die riesige Hydraulische-System ansehen. Dort befindet sich auch eine ausführliche Beschreibung wie dieses System bzw. die Tower Bridge funktioniert sowie ein Film über die Geschichte der Tower Bridge. Auch für Kinder gibt es hier einiges zum anfassen und ausprobieren. Ich fande es sehr interessant. In diesem Bereich gibt es auch einen Souvenirladen in dem Ihr euch mit Souvenirs eindecken könnt. Da man nun am gegenüberliegenden Ufer ist, lohnt es sich auch mal von hier ein paar Fotos zu machen oder es sich auf einer Bank gemütlich zu machen um das treiben zu beobachten.

Einplanen solltet Ihr für alles ca. 1,5 Stunden. Ich muss dazu sagen, dass wir uns nicht alle Informationen zu den Brücken durchgelesen haben.

Im Maschinenraum der Tower Bridge

Im Maschinenraum der Tower Bridge

Kosten / Tickets

Erwachsene zahlen 9 Pfund, Kinder 3,90 Pfund und Studenten 6,30 Pfund. Es gibt auch kombinierte Tickets u.a. 2 Erwachsene + 1 Kind oder mit The Monument usw…
Ein wenig günstiger sind die Tickets im Onlineshop der Tower Bridge.
Eine komplette Übersicht der Preise findet Ihr hier: http://www.towerbridge.org.uk/de/
Kommt Ihr mit dem Zug, könnt Ihr hier mit dem 2for1 den Preis für eine Person sparen.

Öffnungszeiten

Sommer-Öffnungszeiten:
April bis September 10:00 bis 17:30 Uhr (letzter Einlass)

Winter-Öffnungszeiten:
Oktober bis März 09:30 bis 17:00 Uhr (letzter Einlass)

Hinweis:
An Weihnachten 24-26.12. ist die Brücke, wie viele andere Sehenswürdigkeiten geschlossen.

Am 1.1. öffnet die Brücke ab 10:00 Uhr.

Fußweg am Tower of London vorbei zur Tower Bridge

Fußweg am Tower of London vorbei zur Tower Bridge

Mind the gap

Über die Underground-Station Tower Hill – Diese wird von der District-Line und Circle-Line angefahren. Zu Fuß gelangt man dann über die Tower Hill Terrace und am Ufer der Themse – am Tower of London – vorbei. Ca. 15 Minuten bis zum Eingang.

Über die Underground-Station London Bridge – Diese wird von der Northern und Jubilee-Linien angefahren. Zu Fuß ist es laut Google-Maps 15 Minuten bis zum Eingang.

Tipps & Hinweise:

An Weihnachten 24-26.12. hat die Brücke, wie viele andere Sehenswürdigkeiten geschlossen.

Am 1.1. öffnet die Brücke ab 10:00 Uhr.

Aktuelle Bridge-Lift-Zeiten findet Ihr hier: http://www.towerbridge.org.uk/lift-times/.

Genießt von beiden Seiten des Ufers die Sicht auf die Tower Bridge und auf die gegenüberliegende Seite.

Besucht auch die anderen Sehenswürdigkeiten in der Nähe wie den Tower of London, die HMS Belfast, The Shard, The Monument…

Fazit:

Die 9 Pfund sind die Exhibition wirklich wert. Die Ausstellung, der Glasboden, die Informationen über die Tower Bridge und auch die Aussicht auf die Themse und London sind da oben ganz cool – besonders für Fotografen. Auch die Maschinenräume sind beeindruckend und auch für Kinder sehr interessant, da diese dort auch Dinge anfassen und ausprobieren können. Meine Empfehlung ist – auf jeden Fall sich die Zeit nehmen und die Exhibition mit machen.

Links:

Tower Bridge: http://www.towerbridge.org.uk/
Öffnungszeiten der Brücke: http://www.towerbridge.org.uk/lift-times/
Tower Bridge Deutsche-Version: http://www.towerbridge.org.uk/de/
2for1 Tower Bridge: http://www.daysoutguide.co.uk/tower-bridge-exhibition

Fotogalerie


Merken

Merken

1 Kommentar zu "Tower Bridge Exhibition"

  1. Vielen Dank für diesen Bericht über die Tower Bridge. Steht bei unserem Besuch in 3 Wochen nun auch auf dem Programm – ich dachte das ein „ansehen“ von unten reicht aber nach deinem Bericht werden wir die Exhibition machen.

    Grüße Dani

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*