Camden Markets – Heimat der alternativen Mode und Design

Erfahrungsbericht und Tipps für die Camden Markets

Wie steht es so schön auf der Internetseite des Camden Market, „Die interessantesten Menschen in der Welt gehen zum Camden Market in London; Heimat der alternativen Mode und Design“.

Solltet Ihr also auf der Suche nach einzigartigen, skurrilen oder alternativen Schmuck, Mode, Geschenken oder Möbelstücken sein, seid Ihr hier genau richtig. Es gibt aber auch viele Souvenirläden mit den üblichen Mitbringsel aus London. Die Camden Markets bestehen aus drei größeren Märkten und der Camden High Street. Hier in der Gegend lebte auch die Bekannte Sängerin Amy Winehouse. Natürlich befindet sich hier auch Amys Lieblingspub. Das The Hawleys Arms – nach der blauen Brücke mit der gelben Camden Town Aufschrift rechts. Camden Town ist bekannt für seine Alternative-, Punk- und Musik-Szene. Im Sommer könnt Ihr hier Abends auch mal ausgehen.

Camden Lock Market und Regents Canal

Camden Lock Market und Regents Canal

Camden High Street
Wenn Ihr aus der Underground-Station Camden Town rauskommt, steht Ihr auf der Camden High Street. Hier findet Ihr einige Souvenirläden, Schuhläden, Gothik-Kleidung und andere Klamotten und Häuserfassaden die wirklich coole Fotomotive sind. Die Straße führt bis über den Kanal und wird da dann zur Chalk Farm Road.

Öffnungszeiten:
Die meisten Läden haben von Montag bis Sonntag zwischen 10:00 und 19:00 Uhr geöffnet.

Camden High Street

Camden High Street

The Camden Market ehemals Buck Street Market
Dort findet ihr überwiegend Kleidung und kleine Souvenirs. Hier herrscht ein Flair wie auf einem Basar. Ein Stand nach dem anderen reiht sich da innerhalb des The Camden Market aneinander. Ich denke dass es hier dann schon unangenehm zu geht wenn es voll ist. Hier könnt ihr u.a. coole London Shirts zu einem günstigen Preis kaufen.

Öffnungszeiten:
Der Camden Market hat Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 geöffnet.

The Camden Market

The Camden Market

Camden Lock Market
Überwiegend zu kaufen gibt es Schmuck, der zum Teil sogar vor Ort hergestellt wird. Fotografien und tolle Bilder, Zigarren aus Kuba, Schallplatten, Lederartikel, Mode, Lampen, Wohnaccessoires sowie Essen und Trinken findet Ihr hier auch. Hier ist die Qualität der Läden besser wie am The Camden Market. Der Camden Lock Market hat eine Markt-Halle die sich auf zwei Ebenen befindet und Stände im freien. Der Markt existiert seit 1972 direkt am Kanal und vielleicht habt ihr etwas Glück und seht einen Londoner mit seinem Hausboot an der Schleuse die sich an der Brücke befindet. Da die Schleuse nie modernisiert wurde, muss diese noch von Hand bedient werden. Sehr interessant das mal zu sehen.

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Camden Lock Market

Camden Lock Market

Stables Market
Interessant ist die Geschichte des Stables Market. Erbaut im Jahre 1854. Früher beheimatete der Stables Market Geschäfte, Lagerhallen und die Stallungen der Pferde, die die Kähne (Narrowboats) auf dem Kanal zogen. Im 19-Jahrhundert wurde dies dann durch die Erfindung der Eisenbahn weniger. Heute erinnern Denkmäler der Pferden, Karren und Hufschmiede an die frühere Zeit im Stables Market. Toll auch die Hölzernen-Fassaden der vermutlich früheren Ställe wo sich eben nun die kleinen Läden befinden.

Heute findet ihr zum einen, eine größere Auswahl an Speisen aus den unterschiedlichsten Ländern – von Ungarisch bis Thai sowie Döner und Pizza, viele Cafés sowie Bars. Hier bekommt man je nach Laden eine Prise Räucherstäbchen in die Nasen, auf die Ohren gibt es Reggae und zu kaufen eine Auswahl an Souvenirs, Schildern, Schallplatten, Schmuck und Fotografien von Londoner Künstler, ausgefallene Kleidung im Hippie Style.

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Stables Market

Stables Market

Mind the gap
Camden Town ist mit der Underground-Linie Northern zu erreichen. Es ist auch eine Anfahrt mit einem Boot von Little Venice in der Nähe der Paddington-Station möglich.

 

Tipps:

Versucht die Camden Markets am Morgen zu besuchen. Zur Mittagszeit wird es voller und dies stelle ich mir in den engen Gassen dann schon unschön vor. Geht dort noch zum Mittagessen und dann weiter.

Auf dem The Camden Market solltet Ihr euch bewusst sein, dass die angeblichen Markenklamotten keine originale sind.

Fazit:
Für Leute die es schräg, bunt und krass mögen und mal nichts von den ganzen Modeketten haben wollen, die sind hier genau richtig. Natürlich finden auch Sammler sicherlich das ein oder andere Vinyl. Solltet Ihr genug Zeit in London verbringen, könnt Ihr gerne hier vorbei schauen. An Zeit solltet Ihr ca. 3 Stunden für den Aufenthalt einplanen.

Links:
http://www.camdenmarkets.org
http://www.camdenlockmarket.com
http://www.camdenlock.net/index.html

Fotogalerie:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen on "Camden Markets – Heimat der alternativen Mode und Design"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*