Reisebericht New York – Tag 2: Donnerstag, 23.03.17

Der Start in New York mit Midtown und Flatrion District

Heute morgen war ich schon um 5:30 wach, versuchte mich noch ein paar mal umzudrehen aber dies funktionierte nicht so richtig. Nach dem Frühstück ging es dann auch schon los.

Für heute war folgende Route geplant: Hotel Metro – Empire State Building – Union Square Park – Chrysler Building – UN Gebäude – Grand Central Station – St. Patrick´s Cathedral – Trump Tower – Times Square

Für mich ging es also am frühen Morgen nun endlich los. Auf die Straßen von New York. Es muss so 08:00 gewesen sein. Gestartet bin ich an meinem Hotel und lief entlang der 5th Avenue in Richtung Flatrion Building. Auf dem Weg dorthin konnte ich es nicht glauben, ich laufe hier auf der 5th Avenue. Am Empire State Building vorbei. Der typische Berufsverkehr ging los. New Yorker mit einem Kaffee to go und der New York Times in der Hand, drängelten sich an mir vorbei. Ich stand zum Teil nur da, machte Fotos und kam aus dem staunen nicht mehr raus. Alles war anders wie daheim und doch so wie man es aus Filmen kennt. Gestern Abend bei der Ankunft bzw. der Busfahrt kam ich aus dem Staunen schon nicht mehr raus aber heute, kann man es ausgeschlafen noch mehr genießen.

Guten Morgen New York

Guten Morgen New York

An meiner ersten richtigen Attraktion war ich nun angekommen. Dem Flatrion Building. Das Flatrion Building ist architektonisch sehr interessant wie man auf dem Bild erkennen kann. Es ist nämlich dreieckig. Die Front ist mit Terrakotta aus Staten Island verkleidet. Erbaut wurde dieses Gebäude schon im Jahr 1902 und gehört heute auch zu den Wahrzeichens New York.

Das Flatrion Building

Das Flatrion Building

Weiter ging es zum Union Square Park bevor ich wieder in Richtung Norden laufe. Es ist ein kleiner Park in dem es, einen extra Hundeplatz gibt. Dort sitzen dann die Herrchen, diese unterhalten sich mit den anderen und beobachten Ihre Hunde beim fröhlichen spielen oder es ist andersrum, die Hunde bringen Ihre Herrchen hier her und beobachten die? Mein nächstes Ziel war dann das United Nation Building. Bevor ich aber dort ankomme, ging es am Chrysler Building vorbei. Das Chrysler Building, aktuell das fünfthöchste Gebäude in New York dient auch als tolles Fotomotiv und bietet, wenn man von unten nach oben blickt an den Ecken u.a. Wasserspeiern  als Figuren.

Das Chrysler Building

Das Chrysler Building

Das Gebäude der United Nations ist zwar beim Anblick kein besonderes Gebäude aber zu sehen, wo wichtige Entscheidungen die die ganze Welt betreffen entschieden werden, war schon beeindruckend. Mein Highlight wartete aber nach dem kurzen Besuch am UN Gebäude auf mich und zwar die Grand Central Station. Davor machte ich es mir aber noch in einem kleinen Park am UN Gebäude gemütlich und vesperte einen kleinen Imbiss und genoss das treiben um mich rum.

Die Grand Central Station in New York

Die Grand Central Station in New York

Die Grand Central Station zählt für mich zu den Attraktionen, die Ihr in New York auf jeden Fall besuchen solltet. Der Kopfbahnhof ist nämlich der größte Bahnhof der Welt, was die Gleise betrifft und zwar verfügt er über 67 Stück was 44 Bahnsteige bedeutet. Von außen betrachtet ist der Bahnhof nicht besonders auffällig. Geht man zur großen Bahnhofshalle, sollte man unbedingt auf die Decke achten. Dort befindet sich nämlich ein Sternenhimmel. In Ihm steckt ein besonderes Detail und zwar ist der Sternenhimmel aus der Sicht Gottes also über den Sternen gezeichnet. Ob dies so vom Künstler gewollt war, darüber lässt sich streiten aber damit ist ihm ein tolles Kunstwerk gelungen. Ein weiteres Highlight im Bahnhof, ist der Kiosk in der Mitte mit der Uhr auf dem Dach. Diese Uhr hat einen Wert von ca. 10 Millionen Dollar und geht gewollt eine Minute vor. Besuchen solltet Ihr auch die Food Hall ein Stockwerk tiefer. Plant dort Zeit für einen Imbiss ein. Ich war dort im Bekannten Burger Laden „Shake Shack“ in den Ihr in New York auf jeden Fall mal gehen solltet. Diese Kette gibt es nicht nur in der Grand Central Station. In dieser Food Hall findet Ihr aber noch genug andere Restaurants, so dass es dort für jeden Geschmack etwas gibt.

Die Uhr in der Grand Central Station

Die Uhr in der Grand Central Station

Nach der Grand Central Station ging es für mich auf die 5th Avenue. Vorbei am Rockefeller Center das ich später noch besuchen werde, zur gegenüberliegenden St. Patrick’s Cathedral. Diese ist die größte im neugotischen Stil erbaute Kathedrale in den Vereinigten Staaten und deshalb erhaschte ich kurz einen Blick rein. Weiter ging es in nördliche Richtung auf der 5th Avenue zum Trump Tower. Eigentlich ist der Trump Tower ein Hochhaus wie die vielen anderen in New York, nur sein Besitzer ist der umstrittene Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Donald Trump. Vor dem Trump Tower befinden sich bewaffnete Polizisten die den Trump Tower und seine Gäste bewachen ansonsten für mich kein besonderes Highlight. Man hat die Möglichkeit diesen von innen anzusehen was ich aber nicht getan habe.

Der Trump Tower

Der Trump Tower

Ich besuchte lieber die Geschäfte auf der 5th Avenue u.a. den NBA-Shop, Hollister, Tommy Hilfiger, The North Face und viele weitere namhafte Marken und stopte dann am Rockefeller Center und schaute dort dem treiben auf der Eisbahn zu. Am Rockefeller befindet sich noch ein cooler Laden und zwar der Nintendo Store. Dort finden Fans von Super Mario, Zelda & Co. jede Menge Fanartikel oder können sich an den Spielkonsolen ausprobieren.

Die Eisbahn vor dem Rockefeller Center

Die Eisbahn vor dem Rockefeller Center

Nach der kleinen Runde zocken im Nintendo Store ging es auf den Times Square. Angekommen gönnte ich mir und meinen Füßen eine längere Pause auf der Treppe und genoss das tolle Wetter und das treiben am Time Square. Als ich dann schließlich zum Hotel wollte, lief mir noch der Naked Cowboy über den Weg. Kurz noch ein Selfie gemacht und dann ging es ins Hotel.

Times Square in New York City

Times Square in New York City

Nach dem ich mich im Hotel etwas ausgeruht und wärmer eingepackt hatte, ging es nun zum Rockefeller Center. Im Vorfeld hatte ich mich um Tickets bemüht um zum Sonnenuntergang oben auf der Aussichtsplattform zu sein, denn diese Zeiten sind sehr beliebt bei New York Touristen. Auf der Internetseite vom Rockefeller Center bzw. der Aussichtsplattform vom Rockefeller das sich „Top of the Rock“ nennt, könnt Ihr Tickets vorbestellen und könnte euer Wunschdatum sowie die Wunschzeit auswählen. Die Internetadresse ist: Ticketshop „Top of the Rock“.

Blick auf den Central Park, Harlem und Upper Mannhattan

Blick auf den Central Park, Harlem und Upper Mannhattan

Bezahlen könnt Ihr mit einer gültigen Kreditkarte. Das Ticket kostet für einen Erwachsenen 34 Dollar. Nach dem Kauf könnt Ihr das Ticket als PDF auf euer Handy speichern oder eben ausdrucken. Die aktuellen Zeiten vom Sonnenuntergang könnt Ihr einfach mal googeln. Auf der Internetseite wählt Ihr dann links „Top of the Rock“ und klickt euch durch den Bestellvorgang.

Der Blick auf das Empire State Building und Lower Mannhattan

Der Blick auf das Empire State Building und Lower Mannhattan

Am Rockefeller Center angekommen müsst Ihr den unscheinbaren Eingang im Gebäude finden, dieser ist aber beschildert. Nach dem Sicherheitscheck, geht es dann mit dem Aufzug zur Aussichtsplattform. Die Aussichtsplattform ist auf zwei Ebenen verteilt. Im inneren der Aussichtsplattform gibt es noch einen Souvenirladen sowie einen Bereich zum sitzen. Ich empfehle euch den Sonnenuntergang auf jeden Fall von dort oben zu erleben. Es ist einfach unbeschreiblich zu sehen, wie die Stadt anfängt zu leuchten. Ich war ca. 3 Stunden oben und die Zeit verging wie im Flug.

Ein paar Worte zum Rockefeller Center will ich dann doch noch an euch richten und zwar besteht das Rockefeller Center aus mehreren Gebäuden und streckt sich über mehrere Blocks. Bekannt ist euch sicherlich das Rockefeller Center vom bekannten Weihnachtsbaum und der Schlittschuhbahn vor dem Hauptgebäude das ich heute Mittag schon besuchte und zahlreichen Filmen. Im Rockefeller Center selbst, befinden sich viele Geschäfte, TV-Studios, Büros und Restaurants. Die Aussichtsplattform Top of the Rock befindet sich im 70. Stockwerk was ca. 260 Meter sind. 

Der Sonnenuntergang auf dem Rockefeller Center ist unbeschreiblich

Der Sonnenuntergang auf dem Rockefeller Center ist unbeschreiblich

Nach dem Spektakel und kurzen warten am Aufzug um wieder richtigen Boden unter den Füßen zu haben, ging dieser erste Tag in New York City zu Ende. Am heutigen Tag war ich 20km in New York unterwegs. Meine Füße dankten mir die Nachtruhe. Im Nachhinein wäre ich doch lieber mit einem Hop on und Hop off Bus unterwegs gewesen und wäre an den Attraktionen ausgestiegen die ich mir genauer ansehen wollte bzw. heute auch angesehen habe.

 

Tipps zum zweiten Tag in New York:

Sichert euch im Vorfeld Tickets für die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ unter https://www.topoftherocknyc.com/buy-tickets/  damit Ihr zu eurer Wunschzeit oben seid. Schaut euch auf jeden Fall den Sonnenuntergang von da oben an.

Schont eure Füße an den ersten Tagen und fahrt lieber mit einem Hop on / Hop off Bus.

<<< New York Reisebericht – TAG 1

New York Reisebericht – TAG 3 >>>

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen on "Reisebericht New York – Tag 2: Donnerstag, 23.03.17"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*