Reisebericht New York – Tag 1: Mittwoch, 22.03.17

Am frühen Morgen ging es für mich zum Stuttgarter Flughafen. Nach dem ich schon online eingecheckt war, musste ich nur noch meinen Koffer abgeben. Der erste Teil der Reise ging von Stuttgart nach London. Für das Umsteigen in London hatte ich mir einen Puffer von ca. 2,5 Stunden eingeplant. In London selbst hatte ich mir dann das Terminal 5 mal genauer angesehen und werde da auch noch einen Artikel für euch schreiben.

Der Hinflug in der Boing 777-300

Der Hinflug in der Boing 777-300

Die Vorfreude mal mit einem großen Flugzeug zu fliegen war groß und ich hoffte natürlich, dass die Maschine nicht komplett ausgebucht war. Die Erleichterung war groß als der Mittelsitz in meiner Reihe leer blieb und man so genügend Platz hatte. Das Personal und die Verpflegung an Bord der British Airways Maschine waren sehr gut. Auch der Platz in der World Traveller Class war in Ordnung.

Ein besonderes Highlight während des Fluges war die Aussicht auf Kanada, genauer gesagt auf Neufundland. Es war ziemlich beeindruckend diese Eisfläche zu sehen. Da ich keinen Fensterplatz hatte – ich hatte mir extra einen Sitz am Gang ausgesucht, war dieser Augenblick eher ein Zufall da ich gerade am rumlaufen war.

Über Neufundland auf dem Weg nach New York

Über Neufundland auf dem Weg nach New York

Die Zeit verging wie im Flug 😉 und bei der Ankunft im John F. Kennedy Flughafen in New York (JFK) stieg dann der Puls. Es stand die berühmt berüchtigte Einreise bevor. Als ich dann dran war, stellte es sich als locker heraus und die Fragen waren zu beantworten. Auch der Beamte war sehr locker und gut drauf. Schließlich durfte ich in die Vereinigten Staaten von Amerika einreisen. Der New York Trip kann also beginnen.

Im Vorfeld hatte ich mich über die Möglichkeiten informiert wie ich am besten vom Flughafen JFK nach Manhattan komme. Schließlich hatte ich mich für die Busfahrt mit dem New York City Airporter entschieden. Erstens ist es stressfreier als mit dem Zug und der Metro, dazu noch günstiger als mit dem Taxi. So buchte ich im Vorfeld mein Busticket für die Hin- und Rückfahrt für 27 Dollar auf www.nycairporter.com das ich dann ausgedruckt beim einsteigen vorgezeigt habe. Zur Abenddämmerung ging es dann am Flughafen los und ca. 1,5 Stunden später stand ich Mitten in New York. Leicht überfordert und mit einer Reizüberflutung, lief ich einfach mal ohne Orientierung los und kam tatsächlich nach 3 Minuten am Hotel an.

Gebucht hatte ich das Hotel Metro. Das befindet sich direkt um die Ecke vom größten Einkaufszentrum der Welt, dem Macys. Nur 5 Minuten weg vom Times Square. Die Lage ist für das Sightseeing ziemlich perfekt.

Das Zimmer im Hotel Metro in New York City

Das Zimmer im Hotel Metro in New York City

Das Personal im Hotel war während meines Aufenthaltes immer sehr freundlich und hilfsbereit. Das Zimmer war sauber, von der Größe ausreichend und auch das Bad war nicht zu klein. Es war jetzt nicht modern eingerichtet aber beim schlafen habe ich da nicht so drauf geachtet ;-). Zum Frühstück gab es Toast, Bagels, Croissants, Butter, Marmelade, Joghurt, Müsli sowie Äpfel und Bananen. Zum trinken gab es Tee, Kaffee und Säfte. Im Hotel gab es noch ein Restaurant, dort wurde u.a. auch ein Full English Breakfast angeboten, war aber im Hotelpreis nicht enthalten.

Auf dem Zimmer angekommen, viel ich Hundemüde ins Bett und freute mich auf den nächsten Tag.

Das Zimmer im Hotel Metro in New York City

Das Zimmer im Hotel Metro in New York City

Tipps vom ersten Tag in New York:

Mit dem New York City Airporter vom John F. Kennedy Flughafen nach Mannhatten

Das Hotel Metro in New York


<<< New York Reisebericht – TAG 7

New York Reisebericht – TAG 2 >>>

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen on "Reisebericht New York – Tag 1: Mittwoch, 22.03.17"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*