New York Tipps – Die Vorbereitungen

Was muss ich vor meinem New York Aufenthalt beachten – Tipps für euren New York Trip

Nach dem ich meinen New York Trip ein Jahr vorher bei British Airways mit Flug und Hotel gebucht hatte, gingen auch schon die Vorbereitungen los. Vielleicht etwas übertrieben, so früh loszulegen aber die Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude und so bestellte ich mir erst einmal drei Reiseführer über New York.

Die drei Reiseführer waren zum einen von Reiseführer Lonely Planet „New York“* – der sehr Detailliert ist, Reiseführer Marco Polo „New York“* – viele kompakte Informationen und der Reiseführer Marco Polo „Low Budget New York“* auch von Marco Polo in denen Ihr Tipps bekommt mit wenig Geld viel zu erleben. Diese Reiseführer kann ich euch wärmstens weiterempfehlen und halfen mir, bei meiner Festlegung der Sehenswürdigkeiten. * Affiliate

Während ich die Reiseführer durchlas, machte ich mir mittels kleiner Kleber markierungen bei den Attraktionen die ich interessant finde. Nachdem ich alle drei Reiseführer durchgelesen hatte, habe ich mir eine Liste erstellt und dort die Sehenswürdigkeiten nach Stadtviertel eingetragen sowie die Sehenswürdigkeiten die ich unbedingt sehen will noch extra markiert. Des Weiteren gab es auf meiner Liste die Punkte Essen und Einkaufen, in denen ich immer mal wieder Läden eingetragen habe, die ich so im Netz oder auf Instagram entdeckt hatte. Weiter half mir auch die Internetseite von „lovingnewyork“ und die Facebook Seite von „Mein Trip nach New York“. Diese beiden Seiten kann ich euch auch ans Herz legen.

Am Times Square in New York

Am Times Square in New York

Mir stellte sich anfangs immer die Frage, was kann ich denn alles an einem Tag ansehen? reicht die eingeplante Zeit für eine bestimmte Sehenswürdigkeit? Mit Google Map legte ich mir meine Routen zu Recht und sah dann zumindest, wie viel Zeit ich für meine geplanten Fußwege benötige. Hier kann ich euch aus Erfahrung sagen:

Plant euch auch genug Puffer ein falls Ihr euch mal „verlaufen“ solltet, spontan mal wo länger bleiben wollt, genug Zeit zum fotografieren und vergesst das Essen nicht. Sinnvoll ist auch, wie ich es getan habe, die Tage nach Stadtteilen festzulegen und die dortigen Sehenswürdigkeiten dann kompakt zu besuchen. Weiter hatte ich nur 1-2 Sehenswürdigkeiten pro Tag, die zeitlich festgelegt waren und bei denen ich auch die Tickets vorher gebucht hatte.

Wie gerade erwähnt, müsstet Ihr beachten, dass Ihr euch bei bestimmten Sehenswürdigkeiten auf einen bestimmten Zeitpunkt festlegen müsst. Das hilft euch aber bei der Planung enorm und Ihr umgeht lange Wartezeiten an den Sehenswürdigkeiten. Das Problem vor Ort könnte bei spontanen besuchen natürlich sein, dass Ihr erst ein paar Stunden später rein könnt weil aktuell viel los ist. So geht dann natürlich viel Zeit drauf, sich eine alternative zu suchen. Ein weiterer Vorteil der festgelegten Zeiten ist, dass die Sehenswürdigkeiten nicht überlaufen sind. Solltet Ihr früher an einer Attraktion sein wie euer eigentlicher Einlass wäre, so könnt ihr dort mit dem Personal sprechen und diese fragen, ob ihr zum jetzigen Zeitpunkt schon rein dürft. Bei mir hatte das netter weiße immer funktioniert.

Immer viel los in New York - Hier im Guggenheim Museum

Immer viel los in New York – Hier im Guggenheim Museum

Kommen wir zurück zur Planung. Ungefähr drei Monate vor der Reise fing ich dann so langsam an, mir meine 7 Tage bzw. 5 Tage ohne An- und Abreise einzuteilen. Jeder Tag wurde dann einem Stadtteil zu geordnet. Weiter musste ich dann noch Terminierungen von Fußball und Basketball abwarten bis diese fest terminiert waren. So richtig stand dann der endgültige Plan ein paar Wochen vorher. Die ausgewählten Stadtteile waren dann im übrigen:

  • Lower Mannhatten und Brooklyn (Brooklyn Bridge, One World Trade Center, Wall Street),
  • Midtown (Empire State Building, Rockefeller Center, Grand Central Station),
  • Flatiron District (Flatiron Building),
  • Harlem, Uptown & Central Park.

Wenn Ihr euch über die Attraktionen und die Möglichkeiten informiert, werdet Ihr sicherlich auf die New York Pässe stoßen bei denen Ihr bei den Attraktionen etwas Geld sparen könnt. Natürlich hatte ich auch die verschiedenen New York Pässe verglichen und geprüft. Für mich kamen diese aber nicht in Frage, da ich zum Teil die Tickets für die Attraktionen im Vorfeld gebucht hatte und das mit dem Pass nicht möglich ist. Das Problem könnte nämlich vor Ort dann sein, das man ein paar Stunden auf den Einlass warten muss falls es keinen eigenen Einlass/Eingang für New York Pass Inhaber gibt.

Streets of New York

Streets of New York

Ein paar wichtige Punkte die Ihr noch vor eurem New York Trip machen solltet, liste ich euch hier mal auf:

  • Einreisegenehmigung ESTA (Visum) beantragen. Die Registrierung sollte man unbedingt vorher schon erledigen und funktioniert auch ganz einfach, sogar in deutscher Sprache auf der offiziellen Internetseite. Die Kosten liegen bei 14 Dollar. Bezahlen könnt Ihr per Kreditkarte oder PayPal.
  • Solltet Ihr noch keinen Reisepass besitzen, so solltet Ihr diesen beantragen. Habt Ihr schon einen, prüft Ihn auf die Gültigkeit.
  • Personalausweis auf seine Gültigkeit prüfen da Ihr vor Ort eher mit dem Personalausweis unterwegs seid anstelle des Reisepasses.
  • Kreditkarten / EC-Karte fürs Ausland prüfen und ggf. für das Ausland freischalten lassen. Informiert euch, bei welcher Bank Ihr eventuell vor Ort kostenlos Geld abheben könnt.
  • Tickets für Veranstaltungen oder Sehenswürdigkeiten buchen um auch vor Ort lange Wartezeiten zu vermeiden. Bei vielen Sehenswürdigkeiten muss man sich auf eine Zeit festlegen. Solltet Ihr vor Ort eine Sehenswürdigkeit spontan besuchen wollen, könnte es sein, dass Ihr erst ein paar Stunden später rein könnt.
  • Tagesplan, Routen und Tickets drucken.
  • Simkarte für die USA beantragen – Ich kann euch diesen Anbieter empfehlen: Tourisim.de
  • Welchen Flughafentransfer nehme ich in Anspruch? Solltet Ihr wie ich, mit dem NYC Airporter fahren wollen, dann könnt Ihr euch vorab ein Ticket online bei NYC Airporter buchen. Ihr könnt das Busticket aber noch problemlos am Flughafen selbst kaufen und mit dem nächsten Bus fahren.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen on "New York Tipps – Die Vorbereitungen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*