Liverpool – Ein britischer Geheimtipp

Ein Erfahrungsbericht mit vielen Reisetipps / Hoteltipp für euren Aufenthalt in Liverpool

Liverpool, die Stadt an der Mersey im Nordwesten Englands zählt ca. 470.000 Einwohner. Liverpool ist natürlich durch die beiden Fußballvereine FC Everton und dem FC Liverpool, sowie einer der Bekanntesten Bands der Welt The Beatles bekannt. Liverpool ist nicht nur die Heimat der Beatles sondern war auch der Heimathafen des bekanntesten Schiffes der Welt, der Titanic.

Liverpool bietet viele Sehenswürdigkeiten, Museen, Festivals, Einkaufsmöglichkeiten und kulturelle Veranstaltungen an.

Nun will ich euch nicht weiter langweilen und fange mit unserem Reisebericht an 😉 .

Unsere Unterkunft
Meine damalige Freundin durfte das Hotel aussuchen und entschied sich für das Holiday Inn Express *Afilliate  am Albert-Dock. Das Albert-Dock gehört übrigens zum Unesco-Weltkulturerbe. Ihre Entscheidung dieses Hotel auszuwählen war völlig richtig. Das Hotel liegt direkt am Albert-Dock und somit auch direkt an der Mersey. Einige Sehenswürdigkeiten befinden sich in direkter Nähe, wie das Museum „The Beatles Story“, „Tate-Galerie“ und den „The Three Graces“. Auch das Einkaufszentrum Liverpool One ist zu Fuß in 10 Minuten zu erreichen.

Wir zahlten für 2 Nächte im Doppelzimmer mit Frühstück ca. 200€. Das Doppelzimmer war sehr geräumig und sauber. Auch der Stil mit den roten Backsteinen passte richtig zum Albert Dock. Die Aussicht auf den kleinen Hafen im Albert-Dock war wirklich genial. Generell machte das Hotel einen ordentlichen Eindruck und auch die Angestellten waren sehr nett. Ein kleines Highlight waren die verschiedenen „stärken“ der Kissen.

Zum Frühstück gab es Buffet. Zur Auswahl standen Wurst, Käse, Konfitüre, Brötchen, Toastbrot, Joghurt, Rührei und Bohnen. Den Kaffee und heißes Wasser für Tee gab es aus dem Automat. Die Säfte waren jetzt nicht so unser Geschmack.

Wir können dieses Hotel nur weiterempfehlen!

 

Was gibt es zu sehen
Nach unserer Anreise mit dem Zug und dem Check-In im Hotel begaben wir uns zum Einkaufszentrum Liverpool One. Das Liverpool One beheimatet einige Läden sowie Restaurants und ein Kino im obersten Stockwerk. Da das Liverpool One zu allen Seiten offen ist, gelangt man in einem fließenden Übergang zur großen Einkaufsstraßen Paradise Street – wie passend für denjenigen der gerne shoppen geht 🙂 . Eine weitere große Einkaufsstraße ist die Church Street. Das tolle ist, dass sich die ganzen Einkaufsmöglichkeiten in einem Gebiet befinden und somit in unmittelbarer Nähe zu einander sind. Liverpool kann man zum shoppen wirklich empfehlen. Es gibt alle bekannten Labels sowie viele unbekannte und natürlich in allen Preiskategorien. Vom Primark bis Prada ist alles vorhanden. Ich empfehle euch die Karte von Visit Liverpool auszudrucken und mit zunehmen.

Im gelben Bereich befindet sich das Ausgehviertel mit Bars, Discotheken und Restaurants. Der berühmte Cavern Club befindet sich im lila Bereich (Cavern Walks) – dort gibt es auch zahlreiche Bars und Pubs. Am Wochenende steppt in diesem Bereich auch der Bär.

Im Liverpool One

Im Liverpool One

Am nächsten Tag starteten wir mit unserem Sightseeing-Tag am The Beatles Story Museum dass sich neben unserem Hotel befand und gegenüber dem Wheel of Liverpool. Wenn man schon in der Geburtsstadt der Beatles ist, gehört der Besuch in diesem Museum und dem Cavern-Club einfach dazu. The Beatles Story ist auf zwei Museen aufgeteilt. Beginnen tut man im Museum im Albert Dock. Die Beatles-Story ist ganzjährig geöffnet, außer am 25.-26.12. von 09:00-19:00 Uhr. Der Eintrittspreis liegt für Erwachsene bei 15 Pfund, Studenten 11.50 Pfund und Kinder zahlen 9. Mit einem Audioführer durchläuft man die komplette Geschichte der Beatles und erfährt interessante Details. Vom kennenlernen bis hin zur Auflösung der Band erfährt man alles. Richtig toll sind auch die Nachbildungen des Cavern-Club, der Abbey Road Studios in London oder der Hamburger Kopfsteinpflaster mit dem Eingang vom Star Club in dem die Beatles während Ihrer Zeit in Deutschland auftraten. Man merkt dass in diesem Museum sehr viel Herzblut drin steckt und so viel wie möglich versucht wurde über die Betales zu zeigen und erzählen. Natürlich werden auch original Instrumente und Kleidungsstücke ausgestellt. Am Ende des Rundgangs gibt es einen großen Souvenirladen in dem man sich mit all möglichen Beatles Material eindecken kann.

Nach einem kurzen Fußweg zum Pear Head, hat man den zweiten Teil der Beatles-Story erreicht. Hier befinden sich das 4D-Kino und eine Fotoausstellung der Beatles. Grob braucht Ihr ca. 2,5 Stunden für alles. Solltet Ihr bei jeder Station euren Audioguide verwenden, müsst Ihr mehr Zeit einplanen.

The Beatles Story

The Beatles Story

Wenn Ihr euch schon hier am Pier Head befindet, seht ihr auch die drei bekannten Gebäude. Die werden „The Three Graces“ genannt.

The Three Graces

The Three Graces

Wir gingen nun zum Cavern-Club um uns das Original anzusehen. Hier ist wirklich schon ab dem frühen Mittag ein Musiker am Start und auch der Zapfhahn läuft. Nächster Stopp sollte China-Town sein. Über die Paradies-Street ging es die Duke Street hoch zum Chinesischen Bogen. Der soll angeblich der größte außerhalb Chinas ist. Da es auch Zeit zum essen war, dachten wir in China-Town wird es sicherlich viel geben, naja… außer dem Bogen gab es hier nicht viel China 🙁 . Aufgefallen sind uns die ganzen Studentenunterkünfte und ein paar Schnellrestaurants aber nichts was uns irgendwie zum verweilen angesprochen hat.

Chinesischer Bogen

Chinesischer Bogen

Da sich auch die Liverpool Cathedral in unmittelbarer Nähe befindet, ging es ohne was zu essen weiter. Die Liverpool Cathedral ist die größte Kathedrale in Großbritanien. Der Eintritt in die Kathedrale ist frei. Für 4 Pfund kann man die Tower Experience machen. Die Tower Experience ist die Fahrt mit dem Aufzug auf den 154m hohen Turm der Kathedrale. Die Fahrt an sich ist auch schon ein kleines Erlebnis mit Umsteigen und Treppen steigen. Auf dem Turm angekommen hat man eine wunderbare Sicht auf Liverpool. Die Aussicht lohnt sich und kann ich nur weiterempfehlen. In der Kathedrale selbst befindet sich noch ein Souvenir-Shop und ein Kaffee.

Da wir nun seit ein paar Stunden unterwegs waren, hatten wir den Besuch der Liverpool Metropolitan Cathedral gelassen. Uns zog es nochmals in Liverpool One – also meine damalige Freundin zog es dort hin 🙂

Liverpool Cathedral

Liverpool Cathedral

 

Restaurants:
Am ersten Abend entschieden wir uns für das Jamies Italien. Das Restaurant gehört dem englischen Startkoch Jamie Oliver. Das Restaurant ist in der Paradies Street und fast gegenüber vom Liverpool One. Ich empfehle euch einen Tisch zu reservieren. Das Essen und auch der Wein sind richtig gut. Man muss dazu sagen, um satt zu werden muss man sich entweder noch einen Nachtisch bestellen bzw. mit einem Starter beginnen. Das Restaurant ist nicht gerade günstig aber hier kann man sagen „Qualität hat seinen Preis“.

Nach dem teuren Abendessen am Vortag, ging es am zweiten Abend zum Pizza Express. Dieser befindet sich neben dem Wheel of Liverpool und paar Schritte gegenüber vom Hotel. Da meine damalige Freundin hier satte 40% Rabatt bekommt, Student sollte man nochmal sein 🙂 , viel die Wahl eben auf Pizza. Das Restaurant war sehr gut besucht so dass wir ein paar Minuten auf einen freien Tisch warten musste. Die Pizza war auch gut, so dass wir den Pizza Express weiterempfehlen können.

Fazit:
Wirklich eine tolle Stadt die ich ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen kann. Der Hafenbereich, das einkaufen rund um Liverpool One sowie die Sehenswürdigkeiten bieten so für jeden Geschmack was an. Meine Besuche davor drehten sich nur ums Fußball in Liverpool und ich war bei meinem dritten Besuch in Liverpool echt überrascht was diese Stadt noch alles zu bieten hat. Natürlich gibt es in Liverpool noch weit mehr zu entdecken. Es gibt noch einige Museen sowie Touren über die Beatles und die Stadionbesichtigungen der beiden Vereine. Preislich ist es hier fair. Unterkunft, Sehenswürdigkeiten und auch die Restaurants haben keine übertriebenen Preise. Liegt aber auch daran, das Liverpool kein Touristenmagnet wie London oder Paris ist und deshalb für mich auch als kleiner Geheimtipp gilt. Wer hat schon Liverpool auf dem Schirm? 🙂

Unsere Route:

Links:

http://www.visitliverpool.com/

http://www.booking.com/hotel/gb/ebhiliverpool.html?aid=823864

http://www.liverpool-one.com/

http://www.beatlesstory.com/

http://www.cavernclub.org/

http://www.liverpoolcathedral.org.uk/

http://www.pizzaexpress.com/

http://www.jamieoliver.com/italian/

Fotogalerie

Merken

Kommentar hinterlassen on "Liverpool – Ein britischer Geheimtipp"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*