El Gouna – eine ägyptische Lagunenstadt am Roten Meer

Meine Erfahrungen und Reisetipps für El Gouna in Ägypten

El Gouna wurde 1989 durch einen der reichsten Ägypter Samih Sawiris errichtet. Sawiris hatte die Vision von einer Stadt mit westlichen Standards zu erbauen und das ist ihm auch gelungen. Hierzu gehören heute eine Anzahl von Hotels, Privatwohnungen und Häuser, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Banken, Bars sowie zahlreiche Sportangebote, ein Krankenhaus, eine internationale Schule und eine Dekompressionskammer. Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 20.000.

In El Gouna verkehren Busse, Taxis, Tok-Tok´s und Boote. Die beliebteste und günstigste Variante der Fortbewegung ist das Tok-Tok. Eine Fahrt, je Richtung kostet bei einer Person 7 Ägyptische Pfund (ca. 1€), bei zwei Personen 15 Ägyptische Pfund. El Gouna ist mittlerweile einer der beliebtesten Reiseziele in Ägypten und das zu recht. 17 Hotels jeglicher Kategorien warten auf Gäste und es wird immer noch gebaut. Der bauliche Stil der Stadt ist eine Mischung aus modernen und traditionellen Stil und passt sich dem Stadtbild an. Bezahlen kann man vor Ort in den Geschäften und den Ausflügen mit Ägyptischen Pfund, Euro oder US-Dollar.

Im Tok-Tok durch El Gouna

Im Tok-Tok durch El Gouna

Zum Thema Sicherheit wurde ja in Deutschland so einiges geschrieben und leicht Panik gemacht. Was El Gouna betrifft kann ich sagen, dass man sich hier wirklich sehr sicher fühlt und es auch sicher ist. Die Zufahrt zur Stadt, zu den Hotels oder auch in die Downtown ist bewacht und auch an den öffentlichen Plätzen sind dezent Sicherheitsleute. Eher muss man sich um die deutsche Handtuchmafia sorgen machen die ab 5:30 unterwegs ist 😉

Einen Tipp habe ich an dieser Stelle noch. Die meisten Läden haben keine Preise ausgeschrieben. Um nicht auf irgendwelche Tricks reinzufallen, fragt vorher was es kostet. Mir ging es beim ersten Besuch eines Tee- und Kräuterladen so. Auch das Eintragen in einem Gästebuch endet in einem Parfümladen.


Die Anreise:
El Gouna fliegt man am besten über den 30km entfernten Flughafen von Hurghada an. Im Flugzeug füllt man dann einen Einreisezettel aus. Nehmt euch einen Kugelschreiber mit. Bei der Ankunft am Flughafen gibt es verschiedene Stände der Reiseanbieter. Dort erwirbt man für ca. 30 Euro pro Person das Visum. Ich habe von verschiedenen Reisenden unterschiedliche Preise gehört die von 27,- bis 36,- Euro pro Person gingen. Am günstigsten ist es an der Ankunft an dem Bank-Schalter und nicht bei den Ständen der Reiseanbieter, denn dort kostet das Visum 25,- Euro. Den Bank-Schalter findet Ihre rechte Hand vor den Ständen der Reiseanbieter.

Überrascht war ich von der Geschwindigkeit bis die Koffer auf dem Fließband waren und die sauberen Toiletten. Der Flughafen ist modern und bietet auch beim Abflug verschiedene Einkaufsmöglichkeiten. Auch beim Thema Sicherheit werdet Ihr merken, dass z.B. vor der Einfahrt zum Flughafen jedes Fahrzeug einzeln auf Sprengstoff kontrolliert wird und im Flughafen zwei Sicherheitskontrollen statt finden. In ca. 30 Minuten Fahrzeit erreicht man El Gouna. Eine Taxifahrt kostet ca. 20 Euro. Empfehlen kann ich hier www.mydriverhurghada.com mit seinen deutschsprachigen und sehr netten Fahrer.


Meine Unterkunft:
Mein Hotel in El Gouna war das 5 Sterne Steigenberger Golf Resort das unter deutscher Leitung steht. Die Mitarbeiter im Hotel, überwiegend Männer, sind sehr freundlich und zuvorkommend. An der Rezeption trifft man auf ein kompetentes und deutsch sprechendes Personal.

Kommen wir nun zu meinem Zimmer. Ich hatte ein wirklich tolles Zimmer mit Blick auf den Lagunen-Strand vom Hotel und auf einen Teil des 18-Lochs Golfplatz. Das Zimmer war sehr groß. Es hatte sogar einen begehbaren Kleiderschrank und ein großes Bad. Auch die Terrasse war sehr groß und mit dem Blick natürlich sehr einladend. Weiterhin besitzt das Hotel verschiedene Restaurants und Bars sowie einen Fitness- und Wellnessbereich. Weitere Annehmlichkeiten sind zwei beheizte Pools und zwei beheizte Kinderpools.

Das Frühstücksbuffet und auch das Abendessen am Buffet waren gut. Abends kann man aber auch einen Tisch im a la cart Restaurant reservieren dass sich im Aussichtsturm befindet. Dort hat man dann ein bestimmtes Menü zur Auswahl. Das Menü könnt Ihr, in der am Frühstückstisch befindenden „Tageszeitung“ vom Hotel lesen.

Weiterhin ist mir der Anruf der Gästebetreuung zur Hälfte des Urlaubs positiv in Erinnerung geblieben. Hier erkundigte sich die Mitarbeiterin wie es mir gefällt und ob es irgendwie Probleme gibt. In diesem Hotel wird die nette Dame wohl eher weniger mit Problemen zu tun haben.

Ich kann dieses Hotel mit besten Gewissen weiterempfehlen.


Sehenswürdigkeiten:
El Gouna besitzt natürlich noch weitere Sehenswürdigkeiten wie die von mir vorgestellten. Diese sind u.a. die Strände „Marina Beach“ am Yachthafen Abu Tig oder der „Zeytouna Beach“ wo man über einen langen Steg zum Schnorcheln kann. Des Weiteren gibt es noch ein Museum in dem die ägyptische Geschichte vorgestellt wird. Sportliche gibt es hier viele Surf und Tauchschulen sowie die Möglichkeit zum Schnorcheln. Hervorzuheben ist hier sicherlich der El Gouna Cable Park Sliders, einer der größten Wakeboarding-Anlagen der Welt.

Downtown/Kafr/Tamr-Henna Platz
Solltet Ihr euch mit dem Tok-Tok nach Downtown fahren lassen werdet Ihr normaler weiße am Tamr-Henna Platz raus gelassen. Das ist quasi der Marktplatz von Downtown. Dort findet Ihr verschiedene Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sowie einen kleinen Kunstmarkt (Art Village). Am Tamr-Henna Platz befindet sich auch ein Bestway-Supermarkt. Dort gibt es an der Wurst- und Käsetheke sehr leckere Sandwiches und was man alles sonst noch so brauch.

Downtown und die Gegend am Tamr-Henna Platz bieten sich für einen Bummel und zum verweilen an. Auch in einem der Bars und Cafés lässt es sich mit einem kühlen Getränk und einer Sisha gut aushalten. Von Tamr-Henna Platz ist es auch nicht mehr weit zur Altstadt/Kafr. Dort befinden sich auch ein paar Restaurants und Bars. In Downtown kann ich euch das Restaurant: Athena Greek Taverna empfehlen.

Aquarium
Das Aquarium findet Ihr in der Altstadt/Kafr. Dort bekommt Ihr die einheimischen Fische sowie Schildkröten und kleine Krokodile zu sehen. Der Eintritt kostet 5 EGP.

Yachthafen Abu Tig
Der Yachthafen ist sicherlich die eleganteste Gegend in El Gouna die zum gemütlichen flanieren einlädt. Hier gibt es eine große Auswahl an Bars und Restaurants sowie ein paar nette Läden bei denen es aber nicht die aufdringlichen Verkäufer wie in Downtown gibt. Empfehlen kann ich auch das Moods mit eigenem kleinem Strand. Im Moods bekommt Ihr nicht nur leckeres essen sondern auch gute Cocktails.

Tipp: Der Duty-Free Shop. Hier könnt Ihr mit eurem Reisepass günstig Zigaretten, Alkohol und Parfüm einkaufen. Die Preise sind in US-Dollar angegeben deshalb vorher nachfragen, solltet Ihr mit einer anderen Währung bezahlen wollen.

Alex Safari
Den einzigen Ausflug den ich während meines einwöchigen Aufenthaltes machte, war die Sonnenuntergang Quad Safari. Nach dem ich am Hotel abgeholt wurde ging es zur Station die etwas außerhalb von El Gouna liegt – Fahrzeit waren ca. 10 Minuten. Nach dem Erwerb des Bekannten „Pali-Tuch“ für 5,-€ und einer Einweisung der Quads die übrigens ein Automatikgetriebe haben, ging es los.

Nach ca. 20 minütiger Fahrt erreichten wir ein Beduinendorf. Dort gab es Tee und wer wollte hätte auch eine Sisha rauchen können. Nach dem Tee ging es in die „Küche“ und wir bekamen ein Stück Fladenbrot und konnten eben zu sehen wie dieses Brot dort gebacken wird. In diesem Zelt war auch eine Webmaschine wo uns der Herr des Zeltes zeigte wie dies funktioniert. Natürlich konnten wir dann die selbst gewebte Taschen, Figuren oder eine Salbe erwerben. Zum Schluss durfte man dann noch eine Runde mit dem Kamel reiten.

Nun ging es wieder aufs Quad und es ging weitere ca. 30 Minuten durch einen Canyon und auf ca. 150 Meter Höhe. Dort hat man einen tollen Blick auf das Tal. Da vor einigen hundert Jahren hier noch das Rote Meer war, befinden sich dort auch einige Fossilien. Weiter ging es dann weitere ca. 30 Minuten mit dem Quad durch die Wüste zum letzten Stopp der Tour wo wir dann gemütlich uns den Sonnenuntergang ansehen konnten. Wirklich sehr toll das mal mitten in der Wüste erleben zu dürfen. Nach dem die Sonne untergegangen war und es auch etwas kühler wurde ging es mit den Quads zurück zur Station wo ein wirklich leckeres Abendessen auf uns wartete. Solltet Ihr vor Ort sein, macht diese coole Tour mit. Kostenpunkt sind ca. 40 € pro Person die beinhaltet alles außer das Tuch. Am Ende kann auch noch eine DVD der Tour erworben werden. Alles in allem ein wirklich toller Ausflug mit Alex Safari.


Links:
https://www.steigenberger.com/hotels/alle-hotels/aegypten/el-gouna/steigenberger-golf-resort
www.elgouna.com
www.alexsafarielgouna.com
http://athenagreektaverna.wix.com/elgouna
https://www.facebook.com/pages/Moods-El-gouna/658430237504535?fref=ts
www.mydriverhurghada.com

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen on "El Gouna – eine ägyptische Lagunenstadt am Roten Meer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*