Der Hyde Park – Die grüne Oase im Zentrum von London

Tipps für euren Rundgang durch den Hyde Park in London

Der Hyde Park ist mit seinen 140 Hektar, 4000 Bäumen, einem großen See, toll angelegte Gärten, Statuen und Freizeitangeboten ein Erholungsgebiet für jeden Londoner der gerne den Großstadtstress hinter sich lassen will. Am Hyde Park befindet sich auch der Kensington Gardens. Ein großer Vorgarten vom Kensington Palace 🙂 .

Was gibt es zu sehen
Wie schon erwähnt, gibt es einige Dinge die Ihr im Hyde Park ansehen und machen könnt. Ich hatte mir bei meinem Hyde Park Besuch eine Route um den Park ausgesucht. Vorher hatte ich mich über die verschiedene Sehenswürdigkeiten auf der Internetseite vom Hyde Park informiert und so meine Route zusammengestellt: https://www.royalparks.org.uk/parks/hyde-park/map-of-hyde-park

Hinweis: Da ich Mitte Februar den Hyde Park besucht hatte, war der Park nicht in voller Blütenpracht. Ich denke ein Besuch im Frühling oder Sommer lohnt sich mehr und lädt auch zum Picknicken oder einfach nur chillen ein.

Meine Route für den heutigen Tag. Quelle: google.com

Gestartet bin ich am Italien Gardens. Der Italien Gardens ist ein kleiner Wassergarten und war ein Geschenk von Prince Albert an Queen Victoria. Zu sehen gibt es einen kleinen Garten mit schön angelegten Brunnen. Um den Garten gibt es Urnen, die schon einen leichten Hauch von Italien haben. Am Italien Gardens befindet sich auch die Peter Pan Statue die ich aber nicht besucht habe.

Italien Gardens

Italien Gardens

Eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist u.a. der Speakers Corner. Der Speakers Corner ist ein sehr traditioneller Platz bei dem die Geschichte bis ins 1800 Jahrhundert geht. Hier dürfen Leute Ihre Meinung zu den verschiedensten Themen verbreiten ohne irgendwelchen juristischen Folgen befürchten zu müssen. Ein ehemaliger Kollege hatte dort mal was über Maultaschen erzählt 🙂 . Heut zu Tage befindet sich dort ein Kiosk und die Redner stehen um diesen herum. Bei meinem Besuch war leider kein Redner anwesend.

Speakers Corner

Speakers Corner

Im Hyde Park gibt es jede Menge Statuen und Memorials. U.a. Peter Pan Statue, Achilles Statue, Animals in War, Joy of Life Brunnen, Queen Carolin Memorial, Norwegian War Memorial uvm. Alle könnt Ihr auf der Internetseite vom Hyde Park sehen.

Eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit im Park ist der Diana Memorial Fountain. Dieser wurde zu Ehren der verstorbenen Prinzessin Diana erbaut und durch Queen Elisabeth, im Jahre 2004 eröffnet. Beachtet hier die eigenen Öffnungszeiten. Im Sommer hat dieser von 10:00-20:00 Uhr offen. Sollte das Memorial geschlossen sein, hat man aber auch eine gute Sicht auf das schön angelegte Memorial. Dass Memorial wird nur durch einen kleinen Zaun eingezäunt.

Diana Memorial Fountain

Diana Memorial Fountain

Das nächste Highlight befindet sich schon im Kensington Garden aber ich zähle es mal zum Hyde Park. Es ist das Albert Memorial und die Royal Albert Hall. Diese beiden Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe zueinander – quasi gegenüber. Anders wie beim Italien Gardens wurde dieses Memorial von Königin Viktoria als Erinnerung an ihren verstorbenen Mann Prince Albert in Auftrag gegeben. Ein sehenswertes Denkmal mit vielen Details. Wer erkennt die verschiedenen Kontinente am Fuße des Denkmals?

Albert Memorial

Albert Memorial

Da wir schon im Kensington Gardens sind, gehört hier auch der Kensington Palace dazu. Ich hatte ihn mir nur von außen angesehen und muss sagen, das reicht auch. Man hat aber die Möglichkeit ihn von innen zu besichtigen und verschiedene Ausstellungsstücke an zu sehen. Aktuell haben William und seine Kate im Kensington Palace ein Apartment. Davor lebte dort auch die Mutter von William – Prinzessin Diana.

Kensignton Palace

Kensignton Palace

Auf dem Weg zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten kann man jede Menge Jogger, Reiter und andere Personen bei Ihren Freizeitbeschäftigungen sehen. Was auch sehr toll ist, sind die kleinen liebevoll gestalteten Gärten. So gibt es zwischen der Achilles Statue und der Serpentine Bar die sich direkt am See befindet einen Rosengarten. Berühmt sind auch die süßen Eichhörnchen.

Tipp: Kauft euch eine Tüte mit Erdnüssen um so die kleinen Nager anzulocken. Natürlich keine Nic-Nac´s oder gesalzenen Erdnüsse 😉 . Eine sehr gute Stelle war bei mir aufm dem Weg vom Speakers Corner in Richtung der Achilles Statue. Auf dem breiten Weg geht es kurz vor der Statue rechts in einen kleinen Weg rein (siehe unten).

Des weiteren befinden sich im Hyde Park auch Restaurants und öffentliche Toiletten sowie jede Menge Bänke und Wiesen um sich dort hinzusetzen.

Kosten / Tickets
Der Hyde Park ist kostenlos.

Öffnungszeiten
Der Park ist von 05:00 bis 24:00 Uhr geöffnet.

Mind the gap
Ihr habt mehrere Underground-Station´s als Möglichkeiten:

  • Lancaster Gate (Central Line)
  • Marble Arch (Central Line)
  • Hyde Park Corner (Piccadilly Line)
  • Knightsbridge (Piccadilly Line)

Tipps:

Da ich Mitte Februar den Hyde Park besucht hatte, war der Park nicht in voller Blütenpracht. Ich denke ein Besuch im Frühling oder Sommer lohnt sich mehr.

Kauft euch eine Tüte mit Erdnüssen um so die kleinen Nager anzulocken. Natürlich keine Nic-Nac´s oder gesalzenen Erdnüsse 😉 . Eine sehr gute Stelle war bei mir aufm dem Weg vom Speakers Corner in Richtung der Achilles Statue. Auf dem breiten Weg geht es kurz vor der Statue rechts in einen kleinen Weg rein (links und rechts ist ein eingezäunter Garten).

Fazit:
Solltet Ihr alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gesehen haben, lohnt sich auf jeden Fall der Besuch des Hyde Park. Hier habt Ihr kostenlos die Möglichkeit euch von eurer anstrengenden Tour zu erholen. Steht der Hyde Park auf eurem Plan, plant so 2-3 Stunden ein. Meine Tour dauerte im normalen Tempo ca. 3 Stunden und zu sehen gibt es im Hyde Park auch einiges.

Links:
https://www.royalparks.org.uk/parks/hyde-park

Fotogalerie:


 

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*